Gemeinderat: Die große Koalition ist die gute Kombination

Zusammen mit unserem Team durfte ich bei der Gerasdorfer Gemeinderatswahl 2015 für die ÖVP das beste Ergebnis seit einem Vierleljahrhundert einfahren. (Vor 25 Jahren hatte unsere Partei um 0,3 Prozentpunkte mehr verzeichnet.) Wir danken den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Wir wollen diesem Vertrauen gerecht werden! Und ich danke unseren super Kandidatinnen und Kandidaten dafür was sie vor der Wahl erarbeitet haben…

…und was sie nach der Wahl auf den Weg gebracht haben: Denn wir haben sofort nach der Wahl Gespräche mit den allen im Gemeinderat vertretenen Parteien begonnen. Denn klar war, dass die in der Vergangenheit mit einer absoluten Mehrheit regierenden Sozialdemokraten so nicht mehr weitermachen konnten. Im Gemeinderat musste eine neue Mehrheit für eine neue Stadtregierung gefunden werden, die auch sehr vieles neu macht.

Wir hatten in den Parteiengesprächen den Vorteil, dass wir mit einem Programm zur Wahl angetreten waren. Dieses Programm war nicht im sprichwörtlichen „stillen Kämmerlein“ einstanden, sondern in Zusammenarbeit mit ganz vielen interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern – und im Rahmen unserer Hausbesuche. Ich hatte im zweiten Halbjahr 2014 zusammen mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten alle rund 6000 Haushalte Gerasdorfs besucht.

Unser Programm war umsetzungsreif. Wir hatten das Wählervertrauen für unser Programm bekommen, und natürlich für unsere Persönlichkeiten. Also war in den Parteiengesprächen auszuloten, mit wem wir möglichst viel – oder alles – von dem Programm umsetzen könnten. – Nun, es hat sich gezeigt: Das wäre nicht nur mit der SPÖ möglich, sondern auch mit anderen im Gemeinderat vertretenen Parteien. Aber keine andere Kombination als jene mit der SPÖ hätte ein tragfähige Koalition für Gerasdorf ermöglicht.

Also war für uns etwa zwei Wochen nach der Wahl klar, dass wir entweder mit der SPÖ eine Koalition bilden oder an gar keiner Koalition mitmachen. Denn nur um mitzuregieren, aber ohne das aus unserer Sicht Notwendige umsetzen zu können, hätten wir das nicht gemacht. Also sind wir mit der SPÖ in konkrete Verhandlungen eingetreten. Schon die Art und Weise der Verhandlungen hat verdeutlicht, das wir eine neue Art und Weise der Arbeit – und der Zusammenarbeit – wollen und selbst auch leben.

Nicht nur einige wenige Vertreter unserer beiden Parteien haben mitgewirkt, sondern alle. Die zwischenmenschliche „Chemie“ ist immer besser geworden. Und am Schluss haben nicht nur die Parteispitzen unterschrieben, sondern alle Gemeinderats-Mitglieder beider Parteien. Ich freue mich über unser Stadtregierungs-Programm. Es beinhaltet so vieles, das ich schon so lange für Gerasdorf gerne umsetzen möchte.

Am letzten Freitag im Februar konnten Alexander Vojta und ich dann in einer Pressekonferenz unser 50-seitiges Arbeitsprogramm und die neue Stadtregierung vorstellen:

Ich freue mich auf meine neue Aufgabe als Vizebürgermeister: Als Abgeordneter kann ich weiterhin für die Anliegen und Anregungen von Gerasdorferinnen und Gerasdorfern arbeiten sowie Akzente für unsere Heimatstadt setzen. Als Vizebürgermeister darf ich zusammen mit meinem Team unmittelbar an den Entscheidungen in unserer Stadtregierung mitwirken.

Mein altes Motto „think globally, act locally“ kommt jetzt mehr denn je zum Tragen. Darüber freue ich mich. In diesem Sinne starte ich auch diesen Blog. Ich freue mich über neue Ideen, über interessante Anregungen, über konstruktive Kritik und vieles mehr – ab jetzt auch gerne über diesen Blog. Offiziell geht es am Dienstag Abend mit der Konstituierung des neuen Gemeinderates los…

Ihr/Dein/Euer
Lukas Mandl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s