Stadtverwaltung: Starkes Mitarbeiter-Team

Noch vor der Sitzung des neuen Gemeinderats-Ausschusses für Verwaltung hat am Donnerstag die erste Versammlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung stattgefunden. Es war mir ein vorrangiges Anliegen, gleich zu Beginn der neuen Gemeinderats-Periode alle im Team der Stadtgemeinde zusammenzuholen, um eine offene und schnelle Kommunikation nach innen und nach außen zu beginnen.

Die neue Stadtregierung hat viel vor. Die Vorhaben finden sich im Arbeitsprogramm. Und wie immer wird es auch jenseits des Arbeitsprogramms viele Herausforderungen geben, die zu bewältigen sein werden. Auch eine ambitionierte Politik kann gar nichts machen, wenn es nicht ein super Team in der Verwaltung – mit Erfahrung, Engagement und Einsatz – gibt. Die Stadtgemeinde Gerasdorf hat dieses Team.

Dafür habe ich mich bedankt. Und ich habe darum gebeten, immer sofort und direkt kontaktiert zu werden, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter das Gefühl hat, ich als „Vize“ oder die Stadtregierung läuft Gefahr, etwas falsch zu machen. Nur durch diese Feedback-Kultur wird es möglich sein, richtige Entscheidungen zu treffen und auf eine gute Umsetzung durch die Verwaltung unser Stadtgemeinde bauen zu dürfen.

Es hat mich positiv überrascht, wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich in der offenen Diskussion zu Wort gemeldet haben. Es hat mich begeistert, wie klare Worte sie gesprochen haben. Es hat mich gefreut, dass – unabgesprochen! – der Bürgermeister zum Laptop gegriffen hat und die Inputs aus der Verwaltung mitnotiert hat. Eine entscheidende Rolle für das Gelingen der Veranstaltung hat auch Stadtamtsdirektor Herbert Klenk gespielt!

Ich danke Herbert Klenk dafür. Und ich danke auch Andreas Führer, der als Personalvertreter mitdiskutiert hat und sogar einige Fragen gleich vor Ort beantworten konnte. Mit diesem Stil des Miteinanders, des Vertrauens und der Offenheit werden wir ganz viel zusammenbringen für Gerasdorf. Da bin ich sicher! Es gibt nichts im Arbeitsprogramm, das nicht auch für die Verwaltung von großer Bedeutung wäre. Manches ist es besonders:

So plant die Stadtregierung ja die Einführung des Elektronischen Akts (ELAK) und die Umsetzung der Transparenz-Offensive. Es läuft ein Personalprojekt, das hin zu einer positiven Struktur, mit der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich arbeiten können, geführt werden soll. Das Rathaus wird umgebaut und es wird eine neue Liegenschaft für den Bauhof geben – eine bessere hoffentlich. Das alles betrifft das Mitarbeiter-Team besonders.

Es ist für mich klar, dass in engster Zusammenarbeit mit dem Stadtamtsdirektor als Spitze der Verwaltung und mit der Personalvertretung als Bindeglied zu allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alles in engster Zusammenarbeit ausgeredet und dann – gemeinsam – umgesetzt wird. – Mit den Inputs der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Donnerstag werden sich die Gemeinderats-Mitglieder im Verwaltungs-Ausschuss am Mittwoch beschäftigen.

Ich freu‘ mich!

Ihr/Dein/Euer
Lukas Mandl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s