Wenn nötig muss die Rettung auch in ein Wiener Spital fahren

2015 lt rettung

Eine der ersten Maßnahmen der neuen Stadtregierung war – ganz dem Arbeitsprogramm entsprechend – die Einrichtung einer Dokumentationsstelle für Rettungstransporte, die nicht zur Zufriedenheit der Patientin, des Patienten oder der Angehörigen verlaufen. Wir hatten das durch Bürgerbeteiligung und intensive Gespräche schon länger geplant.

Vor einem Monat habe ich mich auch im Landtag zu diesem Thema zu Wort gemeldet und unser Gerasdorfer Beispiel zu Gehör gebracht. Mitte Juni dürfen Bürgermeister Alexander Vojta, Stadträtin Gertrude Sommer und ich zusammen mit dem Leiter der Ortsstelle des Roten Kreuzes Gerasdorf, Clemens Hickl, die Spitzen des Notruf 144 NÖ in Gerasdorf willkommen heißen, um die weitere Vorgangsweise zu besprechen.

Das war die Rede im Landtag:

Ihr/Dein/Euer
Lukas Mandl

Ein Gedanke zu “Wenn nötig muss die Rettung auch in ein Wiener Spital fahren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s