Neujahrsputz am 1. Jänner

2016-11-24-ger-stadt-musawar-ahmad-guenter-lukas

Seit heuer neu in unserer Nachbarschaft ist ja die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde, mit der ich mich intensiv auseinandergesetzt habe, über die ich im Gemeindekurier und hier im Blog ausführlich berichtet habe.

Besonders schön ist, dass eine Aktion, die bereits in vielen Städten Europas Schule gemacht hat, nun auch bei uns im Gerasdorf durchgeführt wird: Mitglieder der Jugendgruppe der Gemeinde werden am 1. Jänner 2017 die Überreste von Silvesterraketen usw. aus Gerasdorf entfernen.

Dieser Artikel zeigt, dass das anderswo schon gut funktioniert hat. Danke für die super Aktion!

Da bei uns in Gerasdorf jeweils im Frühjahr die Jagdgesellschaften Gerasdorf und Seyring jeweils im Frühjahr zusammen mit Schulkindern tolle Müllsammel-Aktionen durchführen habe ich Jagdleiter Günter Trimmel zu einem Gespräch mit den Projekt-Verantwortlichen der Ahmadiyya-Gemeinde gebeten. So ist es ebenfalls besonders schön, dass der Jagdleiter für den gesammelten Müll am 1. Jänner 2017 einen Anhänger zur Verfügung stellen wird, mit dem das Material dann entsorgt werden kann.

So helfen und arbeiten wir alle zusammen für unser schönes Gerasdorf! So lässt sich’s leben!

Allen einen wunderschönen dritten Adventsonntag! 🙂

Ihr/Dein/Euer
Lukas Mandl

PS: Leider ist in den vergangenen Tagen ein anonymer Brief in Umlauf gebracht worden, in dem eine Polizeiaktion gegen mutmaßliche Straftäter in Zusammenhang mit der muslimischen Gemeinde in unserer Nachbarschaft gebracht wurde. Das war ohne jeden Anhaltspunkt. Und anonyme Briefe haben ja keine große Glaubwürdigkeit. Trotzdem habe ich selbstverständlich bei der muslimischen Gemeinde und bei der Polizei recherchiert: Was ich erfahren habe ist, dass die Polizeiaktion auf der Wiener Seite war, nicht in Gerasdorf, dass wir doch froh sein können, dass mutmaßliche Straftäter „dingfest“ gemacht werden – Danke an die Polizei! – und dass in die Sache kein Mitglied der muslimischen Gemeinde in Gerasdorf involviert war. Es wäre wirklich schön, wenn – wie es unserer österreichischen Kultur entspricht – wenigstens in der Weihnachtszeit jene, die Unfrieden säen und Menschen gegeneinander aufbringen – und sei es indem sie durch anonyme Briefe falsche Anschuldigungen gegen Gruppen in unserer Nachbarschaft insinuieren – den Frieden suchen und auch Frieden geben. Einen schönen Advent allen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s