So arbeiten wir: Kooperativ, verbindlich, transparent, mit Teamgeist

gerasdorf-rathaus

Kennen Sie das? Man startet nach einem langen Wochenende, einem Urlaub (oder eben nach dem Jahreswechsel) voller Elan in die Arbeit – und dann gibt es etwas (oder jemanden), das oder der gleich einmal die Motivation fast zunichte macht. So ist es mir zum Start ins Arbeitsjahr bei uns in Gerasdorf gegangen – aber eben nur fast! Denn nach einer Eis-kalten Attacke seitens der SPÖ habe ich zigfach – und in Windeseile – menschliche Wärme von Mitbürgerinnen und Mitbürgern bekommen. Danke für alle Mails und Postings! Jetzt gehe ich mit noch mehr Elan an die Arbeit! 🙂

Mein Team und ich arbeiten immer mit Teamgeist, kooperativ, verbindlich und transparent. Wer mich kennt, weiß das. Und wir tun das gar nicht uneigennützig, sondern weil es das Beste für Gerasdorf ist – und für Gerasdorf ist das Beste gerade gut genug:
Da in der SPÖ-Attacke von „Alleingang“ und von „wir sind überfahren worden“ geschrieben wurde, sei hier die Nachricht vom 24. November 2016 an unseren Bürgermeister Alexander Vojta zur Kenntnis gebracht, samt einer Erinnerung am 28. November 2016. Genau so gehört ein solches Projekt aufgenommen und abgewickelt! (Es gab vom Herrn Bürgermeister und seiner Partei nur leider keinerlei Reaktion auf diese Nachrichten.)

Schade, dass die SPÖ das Jahr mit Streiten begonnen hat. Aber da es kaum noch tiefer geht, besteht Anlass zur Hoffnung, dass es ab jetzt aufwärts geht. – Mein Team und ich sind angetreten, um fünf Jahre lang das Arbeitsprogramm, das auch alle SPÖ-Gemeinderats-Mitglieder unterschrieben haben, umzusetzen. Diese Zeit ist noch lange nicht um. Es gibt viel zu tun für Gerasdorf. Jetzt ist die Zeit der harten Arbeit, nicht des Wahlkampfs. Ich hoffe so sehr, dass wir für Gerasdorf etwas weiterbringen.

Allen Gerasdorferinnen und Gerasdorfern alles Liebe und Gute für 2017!

Ihr/Dein/Euer
Lukas Mandl

2 Gedanken zu “So arbeiten wir: Kooperativ, verbindlich, transparent, mit Teamgeist

  1. Tja, die SPOe Gerasdorf – oder zumindest ein Teil davon – scheint an konstruktiver Arbeit FUER Gerasdorf nicht interessiert. 😦 #traurig #sehrtraurig

    Gefällt mir

  2. Das ist genau der Punkt! Wenn man keine Stellungnahme auf Nachrichten erhält, dann nennt man es „Alleingang“. Wie gesagt diese Art d. Mitwirkung bei „gemeinsamen“ Projekten ist traurig und schadet dem Vertrauen. Deshalb haben wir kein Vertrauen mehr. Alles was man aufzeigt wird entweder zerredet, verschönert oder schubladisiert, wenn Hr. Vojta es nicht möchte od. Nicht interessant genug ist. Finde so etwas schlimm. Dieses Gefühl teilen viele bei uns. Deshalb hat es auch keinen Sinn mehr um etwas zu bitten bzw. ersuchen auch wenn eine Gefährdung f. Mensch und Tier besteht!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s